Stadtnachricht

Rückblick Bürgerempfang 2017

Bürgermedaille verliehen / OB kündigt Kandidatur an

Bürgerempfang
Oberbürgermeister Ralf Broß beim Bürgerempfang am 15. Januar in der Stadthalle.
 
Der OB hatte wieder viele namhafte Förderer der Stadt aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kirchen, Kultur, Schulen, Vereinen und Verwaltungseinrichtungen eingeladen.

Broß stellte seiner Rede einen Spruch des griechischen Philosophen Perikles voran. Von ihm stammt die Aussage, dass „die Menschen, nicht die Häuser die Stadt machen.“ Dieses Zitat spiegele auch heute noch den Wesenskern unserer Städte wider und passen zum Engagement von Menschen. Broß: „Der Mensch prägt die Stadt, nicht die Häuser. Der Mensch haucht der Stadt Leben ein, nicht die Gebilde aus Stein und Glas.“

Gleichwohl seien Gebäude einer Stadt wichtig und in Rottweil Türme als Ausdruck einer Jahrhunderte alten Bautradition ein wichtiger Teil der städtischen Identität. Grund genug für die Stadtverwaltung, anlässlich der Einweihung des Testturms von Thyssenkrupp ein „Jahr der Türme“ mit zahlreichen Veranstaltungen auszurufen. „So vielfältig die Menschen in unserer Stadt, so vielfältig sind die Türme. Jeder hat seinen eigenen Charakter.“

Zum Jahr der Türme ist ein Trailer entstanden, der während des Bürgerempfang seine Uraufführen erfuhr.

Broß unterstrich die Chancen durch den Turm von Thyssenkrupp für den Tourismus in Rottweil und lenkte den Blick auf ein weiteres Projekt, die geplante Hängebrücke zwischen der Stadt und dem Berner Feld: „Haben Sie Mut zur Brücke und setzen Sie auf den positiven Effekt, den Rottweils einzigartige Kombination von Tradition und Innovation, von Geschichte und Moderne bietet. Machen Sie Rottweil zukunftssicher – schlagen Sie mit uns die Brücke ins 21. Jahrhundert und stimmen Sie am 19. März mit „Ja“.

Gerade auch wegen der neuen Entwicklungen mit Testturm und geplanter Hängebrücke sei es aber wichtig, dass das historisches Erbe in der Innenstadt nicht vernachlässigt werde. Es gelte, "die städtebaulichen Missstände der Innenstadt zu beseitigen und Lebensqualität in der alten Stadt zurückzugewinnen." Insgesamt fließen rund 5,2 Millionen Euro aus dem städtebaulichen Sanierungsprogramm von Stadt und Land. Broß: "Wir fördern dabei auch private Investitionen, wobei wir mit jedem Euro Zuschuss insgesamt 7 Euro Folgeinvestition auslösen."

Am Ende seiner Rede kündigte Broß seine erneute Kandidatur bei der OB-Wahl am 7. Mai an: „Mir macht die Arbeit sehr viel Spaß. Ich gehe gerne in das Rathaus und zusammen mit meinem Führungsteam, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat würde ich gerne die laufenden Projekte weiter begleiten und in der Zukunft Neues anpacken.“

„Gemeinsam Verantwortung tragen“ sei sein Leitspruch im OB-Wahlkampf 2009 gewesen. Den wolle er auch weiterhin zur Prämisse seines Handelns machen. „Damit trete ich an und dafür möchte ich mich auch in einer zweiten Amtsperiode mit aller Kraft einsetzen.“

Am Ende seiner Rede wünschte Broß allen Bürgerinnen und Bürgern: „Ein glückliches Neues Jahr, vor allem Gesundheit und persönlicher Erfolg. Alles Gute für 2017.“

Anschließend zeichnete der OB drei verdiente Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben Rottweils mit der Bürgermedaille aus. Dieses Jahr waren das: Dr. Albrecht Foth, Jutta Schwab und Fritz Steinbach.

Das musikalische Programm gestaltete die Stadtkapelle. Nach dem offiziellen Teil fand ein Stehempfang im Foyer der Stadthalle statt, eingerahmt vom Ensemble „I Solisti di Salon“ der Musikschule der Stadt Rottweil.
Download
^
Download
Internet-Links zum Thema
^
Internet-Links zum Thema

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK