Stadtnachricht

Generationsübergreifender Spitzenjazz im Refektorium

Rottweiler Veranstaltungsreihe im Refektorium des Kapuziners

Bernd Konrad & the next Generation
Das Konrad/Mehl Project tritt bei „Jazz im Refektorium“ am 16. November im Rottweiler Kapuziner auf.
 
Im Rahmen diese besonderen Projekts treffen „Two Generations in Jazz“ aufeinander. Bernd Konrad arbeitet mit den drei Jungmusikern Magnus und Ferenc Mehl und Fedor Ruskuc zusammen. Dadurch entsteht ein spannendes und höchst innovatives Jazzprojekt. Im legendären MPS-Studio in Villingen entstanden Stücke und Aufnahmen, in denen sich die vier Musiker in fragilen Improvisationen und explosionsartigen Tonkaskaden auf höchstem Niveau generationsübergreifend begegnen.
 
Das Konrad/Mehl Project verspricht ein spannendes und abwechslungsreiches Hörerlebnis, egal ob in Duo-, Trio- oder Quartettpassagen. Die vier Musiker bestechen durch ihre Klasse als Instrumentalisten und Improvisatoren, ergänzen sich vorzüglich durch ihre individuellen musikalischen Stimmen und harmonieren generationsübergreifend auf höchstem Niveau.
 
Der Saxophonist und Bassklarinettist Bernd Konrad gehört zweifellos zur absoluten Elite der europäischen Jazz-Szene. Neben seinen umfassenden Konzerttätigkeiten im In- und Ausland verfasste er unter anderem Auftragswerke für die New Yorker Philharmoniker, leitete als Professor die Jazzabteilung der Musikhochschule Stuttgart und betreute bis zum Jahr 2013 die besten jungen Jazzmusiker Baden-Württembergs als Leiter des Landesjazzorchesters.
 
Die Brüder Magnus und Ferenc Mehl begannen ihre Karrieren beide in den Landesjugendjazzorchestern Baden-Württembergs, Bayerns, Sachsens und Nordrhein-Westfalens. Sie durchliefen außerdem beide vor mehr als zehn Jahren die Jazztalentschmiede von Bernd Konrad beim baden-württembergischen Landesjazzorchesters. Beide waren Mitglieder des Deutschen Bundesjazzorchesters. Seitdem sind sie mit eigenen, teilweise gemeinsamen, Projekten weltweit unterwegs. Sie treten zusammen mit den unterschiedlichsten „Jazz Giants“, wie etwa Eddie Palmieri, Paquito D’Rivera, Randy Brecker auf und sind Gewinner einer ganzen Reihe von internationalen Jazzpreisen. Magnus und Ferenc Mehl sind Träger des Kulturpreises ihrer Heimatstadt Rottweil und Stipendiaten der Kunststiftung Baden-Württemberg. 2015 wurde Magnus Mehl außerdem der Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg verliehen.
 
Der serbische Bassvirtuose Fedor Ruskuc begann bereits im Alter von acht Jahren mit Geigenunterricht. Später wechselte er zum Kontrabass und erhielt an der Musikschule „Isidor Bajic“ in Novi Sad eine Fachausbildung zum Musikinterpreten im Fach Kontrabass. Anschließend begann er sein Studium zunächst an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz bei Prof. Wayne Darling und absolvierte sein Examen an der Hochschule für Musik Köln bei Prof. Dieter Manderscheid. Mit Musikern und Ensembles wie unter anderem Keith Copeland, Adam Klemm, Uwe Plath, VERT, Peter Protschka, Magnus Mehl, Rouzbeh Asgarian, Fantasmofonika und Ryan Carniaux ist und war Fedor Ruskuc bereits zu hören. Am Bass komplettiert er das Konrad/Mehl Project.
 
Besetzung: Bernd Konrad – Saxophon und Bassklarinette, Magnus Mehl – Saxophon, Ferenc Mehl – Schlagzeug, Fedor Ruskuc – Bass
 
Karten an der Abendkasse, Eintritt 14 Euro (ermäßigt 11 Euro). Kartenreservierung: jazzimrefektorium@gmail.com.

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK