Stadtnachricht

Agenda 2030 gestartet

Nachhaltigkeitsziele der UNO im Blick / über 100 Bürger beteiligen sich

Auftakt Agenda 2030 Rottweil
An Thementischen haben sich die Bürgerinnen und Bürger mit 17 verschiedenen Fragestellungen rund um eine nachhaltige Stadtentwicklung in Rottweil auseinandergesetzt und erste konkrete Vorschläge erarbeitet. 

"Rottweil verändert sich. Diesen Wandel wollen wir gestalten, um wirtschaftliche Interessen, soziale Gerechtigkeit, kulturelle Entfaltung und Schutz natürlicher Lebensgrundlagenin Einklang zu bringen. Wir wollen unseren zukünftigen Weg langfristig planen und dabei die globale Dimension unserer lokalen Entwicklung nicht außer Acht lassen", sagte OB Ralf Broß zum Auftakt der Veranstaltung. Broß kündigte außerdem an, die Erfahrungen der Stadt Rottweil mit Bürgerbeteiligung noch in diesem Jahr in einen Leitbildprozess münden zu lassen, um die Erfahrungen zu verschriftlichen.

Die Teilnehmer, überwiegend Mitglieder bürgerlich engagierter Gruppen aus den Bereichen Soziales, Kultur und Umwelt aber auch Vertreter der Kirchen, von Bildungs- und Verwaltungseinrichtungen sowie der Kommunalpolitik beschäftigten sich im Anschluss mit der Frage „Wie können wir unser Rottweil nachhaltig weiterentwickeln?“. Neben Informationen zum Projekt und den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN (SDGs - Sustainable Development Goals) konnten sie sich aktiv in einem Dialogcafé einbringen.
 
Hier fanden in Kleingruppen intensive Gespräche zu den verschiedenen Nachhaltigkeitszielen statt. In drei Dialogrunden setzten sie sich mit bereits Geleistetem auseinander und entwickelten konkrete Ideen was Bürger, engagierte Gruppen und Stadtverwaltung gemeinsam angehen können. 
 
Beispielsweise wurden Ideen zu folgenden Themen gesammelt:
  • Gemeinsam ein Mobilitätskonzept erarbeiten
  • Urban gardening (gemeinschaftliches Gärtnern) in der Stadt
  • Parks und Grünanlagen auf Barrierefreiheit untersuchen und Lösungen finden
  • „Stadtputzede“ Aktion bei der Jung und Alt mitmachen können
  • Nachbarschaftshilfen entwickeln
Rottweil ist eine von bundesweit vier Pilot-Kommunen, die im Rahmen des Agenda 2030-Prozesses von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) im Auftrag des  Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderte werden. Noch bis in den Herbst hinein werden Konzepte erarbeitet, um die Einbindung der SDGs in die Arbeit der Stadtverwaltung, das Handeln der Gruppen des Bürgerschaftlichen Engagements und damit auch in das Leben der Bürgerschaft zu realisieren. Im Projekt sollen gemeinsam Schnittstellen und mögliche Projekte für Co-Kreationen (Projekte der Zusammenarbeit) zwischen Stadtverwaltung und Bürgerschaft geschaffen werden, um gemeinsam die Nachhaltigkeitsziele zu verfolgen.

Beim Bürgerdialog am 21. April können alle Bürgerinnen und Bürgern zu Aktivitäten der engagierten Gruppen informieren und sich konkreten Projekten anschließen.
Internet-Links zum Thema
^
Internet-Links zum Thema

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK