Stadtnachricht


Straßenbeleuchtung: LED-Umrüstung schreitet voran

Stromsparende Leuchten dienen dem Klimaschutz und schonen die Stadtkasse

Insgesamt rüstet die Stadt Rottweil in den Jahren 2017 und 2018 etwa 2800 Quecksilberdampflampen auf energieeffizientere Leuchtdioden (LED) um. Für die Umrüstung erhält die Stadt Fördergelder vom Bundesumweltministerium aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages in Höhe von 20 Prozent der förderfähigen Kosten. Der Zuschuss vom Bundesministerium für den ersten Bauabschnitt beträgt rund 70.000 Euro. Durch Stromeinsparung amortisiert sich der Austausch der Leuchten bereits nach wenigen Jahren. Im ersten Bauabschnitt wurden bis zum Februar 2018 in Rottweil und in den Ortsteilen Göllsdorf, Hausen sowie Neufra rund 1.100 Leuchten durch die ENRW beziehungsweise ein Subunternehmen der EnBW ausgetauscht. Von Juni bis Ende September stehen weitere Arbeiten in über 100 Straßen im Stadtgebiet an, beginnend mit Straßen in Bühlingen und Hausen.
 
Die Stadt Rottweil erneuert damit nach und nach sämtliche Leuchten, welche mit Quecksiberdampflampen ausgestattet sind. Der geringere Stromverbrauch der LED-Leuchten ist zum einen ein Beitrag zum Klimaschutz, da die Straßenbeleuchtung weniger CO2-Ausstoß nach sich zieht. Zum anderen wird die sogenannte Lichtverschmutzung reduziert: Während ältere Leuchten sehr viel Streulicht produzieren, leuchten die LED-Lampen zielgenau den Straßenraum aus. Dies schont vor allem die Tierwelt. Durch die verbesserte Ausleuchtung der Straßen steigt zudem die Verkehrssicherheit, die LED-Lampen helfen also auch, Unfälle zu vermeiden.

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK