Stadtnachricht

Einwohnerversammlung zur Hängebücke

Donnerstag, 12. Mai, Stadthalle Rottweil / Beginn 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr

Hängebrücke von Reutte
Vorbild für die Rottweiler Hängebrücke ist diese Brücke im österreichischen Reutte. Im März informierte sich der Rottweiler Gemeinderat vor Ort über das Bauwerk, das zwei Burgruinen miteinander verbindet und jährlich viele Tausend Besucher anlockt.


„Die Brücke ist eine große Chance für unsere Stadt: Besucher gelangen auf kürzestem und umweltschonendem Weg vom Berner Feld direkt in die Innenstadt“, so Oberbürgermeister Ralf Broß. „Damit verbunden sind wichtige wirtschaftliche Impulse für Handel, Gastronomie und Hotellerie aber auch für die Rottweiler Sehenswürdigkeiten und Museen sowie die Kultur- und Freizeiteinrichtungen.“

Broß lädt alle Einwohner Rottweils dazu ein, sich in der Stadthalle ein Bild vom aktuellen Planungsstand zu machen. Der Gemeinderat hatte jüngst einstimmig sein grünes Licht dazu gegeben. „Beim Testturm und bei der JVA hat sich gezeigt, wie wichtig eine breite Beteiligung der Bürgerschaft ist. Bitte nutzen Sie daher diese Möglichkeit zur Information und Diskussion auch dieses Mal“, lädt Broß alle Interessierten zur Teilnahme ein.

Ab 18 Uhr besteht die Möglichkeit, die aktuellen Pläne in Augenschein zu nehmen. Mithilfe einer 3D-Brille und mehrerer Notebooks können sich die Besucher ein plastisches Bild von der geplanten Touristenattraktion machen. Offizieller Start der Versammlung ist um 19 Uhr. Nach ein Begrüßung und Einleitung durch OB Broß werden Investor Günter Eberhard und Projektentwickler Martin Kathrein ihre Vision der Hängebrücke vorstellen und auch einen eigens für diesen Abend neu gefertigten Film zeigen. Bürgermeister Dr. Christian Ruf informiert über die Einbettung des Projekts in die künftige Stadtentwicklung, ehe das erforderliche Genehmigungsverfahren erläutert wird. Ein vom Stadtmarketing der Stadt Rottweil beauftragtes Fachbüro wird zudem touristische und wirtschaftliche Effekte von Testturm und Hängebrücke aufzeigen und Entwicklungsszenarien darstellen. Im Anschluss haben die Einwohner die Möglichkeit, Fragen an den Investor und die Stadtverwaltung zu stellen.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt besteht unter „Verschiedenes“ zudem die Gelegenheit, weitere Anfragen aus der Einwohnerschaft zu behandeln. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung sind die Teilnehmer eingeladen, mit Vertretern des Gemeinderats und der Stadtverwaltung sowie dem Investor ins direkte Gespräch zu kommen.

Beginn: 19 Uhr (Einlass mit Planschau ab 18 Uhr). Wer möchte, kann übrigens bereits vorab Fragen schriftlich einreichen: Wirtschaftsförderung der Stadt Rottweil, Hauptstraße 21-23, 78628 Rottweil, E-Mail wirtschaftsfoerderung@rottweil.de, Fax 0741/494-241.

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de