Stadtnachricht

"European Energy Award": Stadt leistet Beitrag zur Energiewende

KSK unterstützt mit 4000 Euro / Nachhaltige Energieversorgung sichern

Vertragsunterzeichnung und Spende EEA

Das Bild zeigt bei Scheckübergabe und Vertragsunterzeichnung von links: Dr. Günter Lang und Frank Sucker (Lokale Agenda 21), Roland Eckhardt (KSK Rottweil), OB Ralf Broß, Matthäus Reiser (Vorstandsvorsitzender der KSK Rottweil), Christoph Ranzinger (ENRW), Rolf Halter (Energieagentur), Lothar Huber (Fachbereichsleiter Bauen und Stadtentwicklung) und Joachim Bühner (Geschäftsführer Energieagentur).


„Städte und Gemeinden spielen eine zentrale Rolle bei der Umsetzung der Klimaschutzpolitik der Landesregierung. Angesichts steigender Energiekosten, zunehmender CO2-Konzentrationen und weiter steigender Verkehrsbelastungen wollen wir durch die Teilnahmen am EEA eine nachhaltige Energieversorgung in Rottweil sichern und die Klimaschutzaktivitäten in der Stadt Rottweil ausbauen“, so Oberbürgermeister Ralf Broß. Der Rottweiler Gemeinderat hat vor diesem Hintergrund in seiner Sitzung im Mai 2012 beschlossen, dass sich die Stadt Rottweil am European Energy Award (EEA) beteiligen wird. Der EEA bietet das Instrument für eine umsetzungsorientierte Energie- und Klimaschutzpolitik der Stadt. Mit diesem Programm werden sämtliche energierelevanten Aktivitäten systematisch erfasst, bewertet, kontinuierlich überprüft und umgesetzt. Integraler Bestandteil ist die externe Zertifizierung (mit anschließender Auszeichnung).

Nach einer Vorbereitungsphase beginnt nun der eigentliche Zertifizierungsprozess. Am Dienstag, 11. Dezember, hat deshalb das Energieteam der Stadt Rottweil unter Leitung von Oberbürgermeister Ralf Broß seine Arbeit aufgenommen. Dem Energieteam gehören neben Vertretern der Stadtverwaltung auch die ENRW und Vertreter der Lokalen Agenda 21 an. Bei der Kick-Off-Veranstaltung überreichten die Vertreter der Kreissparkasse einen Scheck zur Förderung. Außerdem wurde ein Kooperationsvertrag zwischen Stadt und Energieagentur Rottweil unterzeichnet. „Neben den Kommunen ist die Kreissparkasse ein starker Partner der Energiewende vor Ort. Wir sind überzeugt davon, dass die Aktivitäten rund um den EEA der Region direkt zugute kommen und unseren Landkreis langfristig stärken", so Matthäus Reiser, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Rottweil, bei der Übergabe.

Der European Energy Award ist ein Zertifizierungs- und Managementsystem, das es den Städten und Gemeinden ermöglichen soll, Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz zu identifizieren und zu nutzen und so zu einem nachhaltigen Klimaschutz beizutragen. Grundlage ist dabei ein umfassender Maßnahmenkatalog, in dem die Arbeiten der Stadt Rottweil in energie- und klimarelevanten Bereichen recherchiert, erfasst und bewertet werden. Die Bestandsbewertung erfolgt in sechs Handlungsfeldern: Entwicklungsplanung/Raumordnung, kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung/Entsorgung, Mobilität, interne Organisation, Kommunikation/Kooperation.

Die Ausarbeitung des Maßnahmenkatalogs erfolgt durch den EEA-Berater in Zusammenarbeit mit dem Energieteam. Das Ergebnis der Analyse ist ein Stärken-Schwächen-Profil der Kommune. Daraus resultierend wird ein energie- und klimapolitisches Arbeitsprogramm erstellt. Dieses beinhaltet konkrete Projekte, die gemäß ihrer Priorität in den kommenden Jahren zur Umsetzung vorgeschlagen werden. Nach spätestens drei Jahren wird die Zertifizierung von einem externen Auditor vorgenommen. Erreicht eine Kommune 50 Prozent der möglichen Punkte, wird der European Energy Award verliehen, bei 75 Prozent sogar der European Energy Award Gold.

Die Stadt arbeitet beim EEA mit der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) zusammen. Diese führt das Zertifizierungsverfahren mit Unterstützung eines akkreditierten EEA-Beraters durch. In Rottweil übernimmt diese Funktion Rolf Halter, Mitarbeiter der Energieeagentur des Landkreises Rottweil. Die Kosten für die Erstzertifizierung betragen rund 18.000 Euro. Die Teilnahme wird vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft unterstützt, das Land stellt der Stadt dazu 10.000 Euro zur Verfügung. Außerdem unterstützt die Kreissparkasse die Stadt Rottweil durch ein Sponsoring in Höhe von 4.000 Euro. Die Stadt will sich nach Vorliegen der Zertifizierungsvoraussetzungen alle drei Jahre erneut zertifizieren lassen. Die Kosten für die Rezertifizierung betragen insgesamt etwa 20.000 Euro.
^
Internet-Links zum Thema