Stadtnachricht

Hausen gewinnt "Leuchtturm der Bürgerbeteiligung"

Preis des Staatsanzeigers ist mit 4000 Euro verbunden / Geld fließt in Bürgerprojekte

Leuchtturm der Bürgerbeteiligung
Hausens Ortsvorsteher Herbert Sauter nahm den "Leuchtturm der Bürgerbeteiligung" aus den Händen von Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung der Landesregierung, entgegen. 


Ettlingen, Ilvesheim, Rottweil-Hausen, Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuningen. So heißen die Sieger der Neuauflage des Staatsanzeiger-Wettbewerbs „Leuchttürme der Bürgerbeteiligung“. Hausens Ortsvorsteher Herbert Sauter nahm den Preis am Donnerstag im Neuen Schloss in Stuttgart aus den Händen von Staatsrätin Gisela Erler entgegen.
 
Keine Frage: Hausen hat bei der Online-Abstimmung den Vogel abgeschossen. Nicht nur, dass der Ortsteil von Rottweil mit seinen knapp 1000 Einwohnern auf 657 Stimmen kam und damit alle anderen 96 Projekte hinter sich ließ. Nein, das Projekt 54 „Bürgerbefragung zur Wohnortqualität“, überzeugte auch die Bürgerjury. Der Sieger der Kategorie 1, „Kreis- und Gemeinderäte“ bekam einen der fünf Preise im Wert von je 4000 Euro zugesprochen.
 
Der Vorteil der Kommunalpolitik ist die Nähe zum Bürger. Doch nah war für den Ortschaftsrat Hausen nicht nah genug: „Wir haben uns aber gefragt, was die Bürgerschaft wirklich bewegt und was sie konkret wünscht“, erinnert sich Herbert Sauter an viele Sitzungen. Was lag also näher, als die Bürgerschaft direkt zu befragen? Doch damit allein beließen es die Hausener nicht.
 
So kommt das Preisgeld nun Projekten zugute, die die Bürger nach der Bürgerbefragung erarbeitet haben. Sauter nennt beispielsweise die Sitzbänke, die rund um Hausen für mehr Aufenthaltsqualität bei Spaziergängen oder Wanderungen sorgen sollen. "Für das Preisgericht war es entscheidend, dass nach der Bürgerbefragung auch Taten folgten und wir konkrete Projekte entwickelt haben", blickt Sauter zurück.

Notiz am Rande: Sieger in der Kategorie 5 „Unternehmer, Freiberufler, bürgerschaftliche Initiativen“ ist das Projekt 69 „Initiative für den Bau einer Justizvollzugsanstalt auf Tuninger Gemarkung“ aus Tuningen.
Internet-Links zum Thema
^
Internet-Links zum Thema

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK