Stadtnachricht

JVA-Neubau: Pläne liegen aus

Gemeinderat beschließt Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

Bebauungsplan JVA Rottweil
Zeichnischer Teil des Bebauungsplanes der neuen JVA Rottweil am Esch.

Weiterhin hat der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am 24. Juli beschlossen, dass der Geltungsbereich des Bebauungsplanes um rund 4,1 Hektar auf rund 23 Hektar erweitert wird.

Ziel und Zweck des Bebauungsplans: In Rottweil soll eine multifunktionale Justizvollzugsanstalt (JVA) des geschlossenen Vollzuges mit 500 Haftplätzen, davon 30 in einem Freigängerheim, zur Unterbringung von männlichen Untersuchungs- und Strafgefangenen entstehen. Nach Durchführung des Bürgerentscheides am 20.09.2015 und eines zweistufigen offenen Architektur-Wettbewerbes im Jahr 2018 soll nun mit dem Bebauungsplan „Justizvollzugsanstalt Rottweil im Esch“ die planungsrechtliche Voraussetzung für den Neubau der JVA geschaffen werden.

Die Unterlagen werden in der Zeit vom 12.08.2019 bis einschließlich 20.09.2019
zur Einsicht bei der Planauslage des Fachbereiches Bauen und Stadtentwicklung der Stadt Rottweil öffentlich ausgelegt. Stellungnahmen zum Bebauungsplan können während der Auslegungsfrist schriftlich und mündlich eingereicht werden. Die genauen Öffnungszeiten finden Sie unter unten stehendem Link.
Weitere Informationen auf unseren Seiten
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK