Stadtnachricht

Das Geld ist da – jetzt fehlen nur noch ein paar Helfer

Spende: Kinder- und Jugendhospiz freut sich über 1000 Euro / Spieletag feiert 2020 zehnten Geburtstag

Kinder- und Jugendhospiz freut sich über 1000 Euro / Spieletag feiert 2020 zehnten Geburtstag

Das extrem heiße Wetter – »wir haben alle geschwitzt«, erinnert sich Weigl – habe zwar dafür gesorgt, dass die Besucherzahl nicht ganz so hoch war wie in den vergangenen Jahren. Zwischen 600 und 800 Kinder haben sich Ende Juli  an den 28 Spielstationen in der Rottweiler Innenstadt vergnügt, schätzt Möhrle  – das sind etwa die Hälfte oder ein Drittel weniger Kinder als normalerweise. Zum Teil könne das auch daran gelegen haben, dass der Spieletag in diesem Jahr nicht – wie in den Jahren zuvor – in den Sommerferien, sondern am letzten Schultag war. Trotz allem  sind insgesamt 1000 Euro zusammen gekommen, die der Kinder- und Jugendhospizdienst laut  Butschek auch gut gebrauchen kann.
 
Aber nicht nur für die Spende ist Butschek dankbar – auch die Aufmerksamkeit, die der Kinder- und Jugendhospizdienst durch den  Spieletag erhalten hat, sei eine große Unterstützung. »Das Thema ist auch eines, das man übersieht, wenn man nicht direkt betroffen ist«, weiß Butschek. Dabei ist der Kinder- und Jugendhospizdienst darauf angewiesen, dass sich auch Nicht-Betroffene engagieren. Für die betroffenen Familien ist die Unterstützung, die Butschek, ihre Mitarbeiter und die ehrenamtlichen Helfer bieten, nämlich kostenlos. Der Kinder- und Jugendhospizdienst ist daher auf Spenden angewiesen.
Das Geld, das durch den Kindertag in die Kassen gespült wurde, soll – zumindest teilweise – in  einen Vorbereitungskurs fließen, bei dem Interessierte in die Arbeit des Kinder- und Jugendhospizdiensts eingeführt werden. Nachdem sie den am 8. Oktober beginnenden Kurs, der neben vier Fortbildungswochenenden auch diverse Themenabende umfasst, absolviert haben, können sie als ehrenamtliche Helfer im Kreis tätig werden. »Man muss nur Interesse, Zeit und das Herz am rechten Fleck haben«, meint Butschek. »Die Teilnahme soll nicht vom Geld abhängig sein« – und das sei auch durch den Spieletag und die mit ihm verbundene Spende möglich.
In kommenden Jahr findet  der Spieletag bereits zum zehnten Mal statt. Dafür wollen sich  die Organisatoren etwas ganz Besonderes ausdenken – die Ideen sprudelten bei der Spendenübergabe am Donnerstag schon förmlich. Wie genau der zehnte Geburtstag schließlich gefeiert werden soll, steht momentan aber noch in den Sternen. Spiel und Spaß für die Kinder soll es aber auf jeden Fall auch 2020 geben – dann hoffentlich wieder mit ein paar Besuchern mehr.

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK