Stadtnachricht

Deutsch-Schweizer Autorentreffen 2019 steht vor der Tür

In diesem Jahr zum Thema „500 Jahre Ewiger Bund“

Öffentliche Lesungen an stimmungsvollen Orten, kollegialer Austausch und Kontakt zu den Lesern kennzeichnen das Literaturfestival, das aus den intensiven Beziehungen Rottweils zur Schweiz und der Partnerstadt Brugg entstanden ist. Und so wird natürlich auch beim diesjährigen Autorentreffen das 500. Jubiläum des „Ewigen Bundes“ Rottweils mit der Schweizer Eidgenossenschaft ein wichtiges Thema sein. 1519 wurde in Rottweil mit 13 eidgenössischen Schweizer Orten dieser Bund besiegelt und geschworen, dass in der Reichsstadt die Freundschaft mit den Schweizern „zu ewiger zit niemer mer vergessen wird“.
Aber Rottweils Verbindungen zur Schweiz sind noch wesentlich älter. Bereits vor rund 1900 Jahren hatte das römische Rottweil, Arae Flaviae, engen Kontakt zum römischen Heerlager Vindonissa, dem heutigen Windisch auf der Gemarkung der Stadt Brugg. So kam es 1913 dann auch dazu, dass Rottweil und Brugg eine Städtepartnerschaft eingingen, die heute zu den ältesten im deutschsprachigen Raum zählt. Und die Freundschaft der beiden Städte Brugg und Rottweil ist bis heute lebendig! Regelmäßig besuchen sich Rottweiler und Brugger gegenseitig zu den verschiedensten Anlässen, nicht zuletzt zu den Literaturtagen in Brugg und zum Deutsch-Schweizer Autorentreffen in Rottweil.
 
In diesem Jahr werden aus der Schweiz in Rottweil zu Gast sein: Julia Weber, Jens Nielsen, Frédéric Zwicker und Dana Grigorcea. Aus Deutschland werden Nele Pollatschek, Silke Scheuermann, Tilman Rammstedt und Martin von Arndt begrüßt.
 
Julia Weber machte Furore mit ihrem 2017 erschienenen Debütroman „Immer ist alles schön“, der im gleichen Jahr für den Schweizer Buchpreis 2017 nominiert war und mit dem internationalen Franz-Tumler-Literaturpreis ausgezeichnet wurde. Jens Nielsen lebt als Autor, Schauspieler und Sprecher in Zürich. Seine Bücher sind immer auch Bühnenprogramme, sein neuestes Werk „Ich und mein Plural“ wurde als surrealistischer Schelmen­roman bezeichnet und in die Pro Helvetia Promotion, 12 Swiss Books 2018 aufgenommen. Frédéric Zwicker ist Autor, Texter, Journalist, Moderator, Redakteur und Musiker und tritt auch bei Poetry Slams auf. Sein Debütroman „Hier können sie im Kreis gehen“ erhielt 2017 den Förderpreis der St. Gallischen Kulturstiftung. Dana Grigorcea gelang 2015 der literarische Durchbruch mit dem Roman „Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit“, für das sie den 3Sat-Preis des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs erhielt. 2018 erschien die Novelle „Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen“.
 
Nele Pollatscheks studierte Englische Literatur und Philosophie. Ihr Debütroman „Das Unglück anderer Leute“ erschien 2016 und wurde mit dem Friedrich-Hölderlin- Förderpreis und dem Grimmelshausen-Förderpreis ausgezeichnet. Silke Scheuermann debütierte 2001 mit dem Lyrikband „Der Tag an dem die Möwen zweistimmig sangen“. Für ihre inzwischen zahlreich erschienenen Gedichte, Erzählungen und Romane erhielt sie u. a. den Robert Gernhardt Preis und den Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis. Tilman Rammstedt erhielt 2008 den Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis sowie den Haupt- und Publikumspreis beim Ingeborg-Bachmann-Preis für den Auszug aus „Der Kaiser von China“. 2016 erschien sein Roman „Morgen mehr“.
Der Schriftsteller und Musiker Martin von Arndt ist einer der Vorsitzenden des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in Baden-Württemberg und war bereits 2003 Rottweiler Stadtschreiber. 2019 erschien sei jüngster Roman „Sojus“, der den Ungarnaufstand im Jahr 1956 thematisiert.
 
Ausgewählt wurden die Literaten durch die Rottweiler Literaturkommission, die sich aus unabhängigen Literaturexperten zusammensetzt.
 
Das Programm ist vielfältig. Bereits am Freitag finden vormittags Schullesungen an den Rottweiler Gymnasien und in der Konrad-Witz-Schule statt. Nachmittags werden die teilnehmenden Autor*innen von Oberbürgermeister Broß im Ratssaal offiziell empfangen und erhalten im Anschluss eine spezielle Stadtführung zur Geschichte des „Ewigen Bundes“.
Am Samstag, 21. September lesen die Autor*innen aus ihren aktuellen Veröffentlichungen an unterschiedlichen Orten im Zeitraum von 11.00 bis 17.30 Uhr. Auf der Dachterrasse des Kapuziners, bei schlechtem Wetter im Kutschenhaus, lesen um 11.00 Uhr Martin von Arndt und um 11.30 Uhr Julia Weber. Im Ratssaal des Alten Rathauses lesen um 13.30 Uhr Frédéric Zwicker und um 14.00 Uhr Nele Pollatschek. Im Garten der Lorenzkapelle bzw. bei schlechtem Wetter in der Kapelle werden um 15.00 Uhr Jens Nielsen und um 15.30 Uhr Silke Scheuermann aus ihren Werken vortragen. Im Zimmertheater lesen um 16.30 Uhr Tilman Rammstedt und um 17.00 Uhr Dana Grigorcea.
Nach den Lesungen besteht die Möglichkeit, an den Büchertischen der Buchhandlungen Klein, Greuter und Rau direkt vor Ort Bücher der Autorinnen und Autoren erwerben und signieren zu lassen. Die Lesungen sind öffentlich, der Eintritt ist frei.
 
Aus Anlass des Jubiläums „500 Jahre Ewiger Bund“ findet am Samstag, den 21. September ein Literarisch-Musikalischer Kabarettabend mit Thomas C. Breuer und Bänz Friedli sowie Schertenlaib & Jegerlehner im Kapuziner Sonnensaal statt. Der Eintritt kostet 10 Euro, Karten sind im Vorverkauf und Restkarten an der Abendkasse erhältlich.
Danach besteht die Möglichkeit, den Abend im Gespräch mit den Literat*innen und anderen Literaturbegeisterten im Kutschenhaus ausklingen zu lassen.
 
Der Sonntag des Autorentreffens ist traditionell den Kurztexten der Autorinnen und Autoren gewidmet, die ihre Eindrücke von Rottweil, vom Autorentreffen und in diesem Jahr ganz besonders über das Thema „500 Jahre Ewiger Bund“ schildern werden. Thomas C. Breuer und Bänz Friedli ergänzen die Autoren aus Deutschland und der Schweiz. Die Matinee am Sonntag, den 22. September findet um 11.00 Uhr im Refektorium des Kapuziners statt. Der Eintritt ist frei.
 
Das Deutsch-Schweizer Autorentreffen wird durch das Land Baden-Württemberg, die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und in diesem Jahr auch durch das Schweizerische Generalkonsulat in Stuttgart unterstützt. Hugger Gestaltung hat uns im Jubiläumsjahr ein neues, frisches Layout gegönnt. Veranstalter ist das Kulturamt der Stadt Rottweil.
 
Der Programmflyer zum Autorentreffen liegt in den städtischen Einrichtungen und den Buchhandlungen kostenlos aus und steht unter www.autorentreffen.de zum Download zur Verfügung.

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK