Stadtnachricht

Hochwasser-Rückhaltebecken eingeweiht

Maßnahmen zum Schutz der Ortschaft Neufra vor Jahrhunderthochwasser abgeschlossen

Einweihung Hochwasserrückhaltebecken
Für das neue Hochwasserrückhaltecken musste auch dieser Steg errichtet werden (Foto: Ralf Graner).

Grundlage für die nun abgeschlossenen Arbeiten war eine Überprüfung des Beckens durch das Ingenieurbüro Wald und Corbe in den Jahren 2011 bis 2013. Daraus ergaben sich verschiedene Maßnahmen, etwa ein Grobrechen, der Bau eines Vorrechens vor dem Einlaufbauwerk und eines Wasserstandspegels und insgesamt die Erhöhung des Rückhaltevolumens. Weiteres Ziel neben den Sanierungsmaßnahmen für das Becken: die Herstellung eines 100-jährlichen Hochwasserschutzes für die Ortslage Neufra.
 
Übersicht über die wichtigsten Maßnahmen:
  • Instandsetzung der Hochwasserentlastungsanlage, Ende 2016 Anfang 2017
  • Setzen von Ankern, um die Lage- und Standsicherheit des Beckens zu gewährleisten
  • Erd- , Beton- und Stahlbetonarbeiten, u.a. Neubau des Einlaufbauwerks, 2018/2019
  • Stahlwasserbau, Bau der Messtechnik, Steg, 2018/2019
  • Erd-, Beton- und Natursteinarbeiten zur Ertüchtigung der Starzel in der Ortslage, zur Abführung eines höheres Abflusses, 2019
  • Erhöhung des linken und rechten Ufers oberhalb der Brücke Zimmerer Gasse durch Ufermauern bzw. Erddämme, 2019
Nach dem Hochwassers 2014 wurde der Abfluss aus dem Becken bereits von 6 auf 8 Kubikmeter pro Sekunde erhöht. Nach Ausführung der Maßnahmen soll der Abfluss auf zehn Kubikmeter pro Sekunde erhöht werden; für die Ortslage bedeutet dies einen Abfluss in Höhe von rund 12 Kubikmeter pro Sekunde.
 
Insgesamt investierte die Stadt Rottweil mehr als 2 Millionen Euro in Planung und Bau der Schutzmaßnahmen. Das Regierungspräsidium Freiburg förderte die Stadt bei der Sicherheitübersprüfung in Höhe von 90 Prozent, bei der Sanierungsplanung und Umsetzung der Maßnahmen am Becken und in der Ortslage wurden rund 55 Prozent Förderung zugesagt.
 
Zum Abschluss soll nun noch in Abstimmung mit Landratsamt, den Planungsbüros, der ENRW und der Stadtverwaltung ein Probestau stattfinden.


  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de