Stadtnachricht

Ehrung für Gurreck, Keller und Krause

Bürgermedaille aus den Händen von OB Ralf Broß

Verleihung der Bürgermedaille 2020
Verbunden mit der Verleihung der Bürgermedaille ist ein Eintrag ins Goldene Buch: OB Ralf Broß (rechts) mit (von links): Walter Keller, Eva-Maria Krause und Gerhard Gurreck (Foto: Ralf Graner Photodesign).


Die Stadt Rottweil zeichnet im Rahmen des Bürgerempfangs Menschen, die sich in hervorragender Weise für das Wohl der Rottweiler Bürgerschaft eingebracht haben, mit der Veleihung der Bürgermedaille aus. "Das ehrenamtliche Engagement unzähliger Bürgerinnen und Bürgern macht Rottweil erst lebensfähig und vor allem in besonderer Weise lebenswert", sagte OB Ralf Broß und dankte bei dieser Gelegenheit auch den unzähligen Bürgerinnen und Bürger, die sich in über 200 Rottweiler Vereinen, Hilfs-Organisationen und Einrichtungen für die Gesellschaft engagieren.

Folgende Personen erhielten 2020 die Bürgermedaille:

Gerhard Gurreck


Für sein Engagement beim TSV Bühlingen und beim MGV Liederkranz Rottweil-Bühlingen sowie für sein Engagement um die Belange von Bühlingen insgesamt. Gurreck gelte als „heimlicher“ Ortsvorsteher, da Bühlingen als Stadtteil von Rottweil nicht wie eine Ortschaft über einen Ortschaftsrat und eine Ortschaftsverwaltung verfüge. Als Sprecher der Bühlinger Vereine sei Gurreck gleichzeitig wichtiger Ansprechpartner von Bürgern und Stadtverwaltung, wenn es um die Belange von Bühlingen geht. Viele Jahre ware Gurreck Mitorganisator beim Bühlinger Backhäuslefest. Außerdem ist er langjähriges Mitglied im Turn- und Sportverein und im Musikverein. Beim TSV war er viele Jahre bei den Jedermannsturnern aktiv. "Während der mehr als 50 Jahre, die Sie nun in Bühlingen leben, haben Sie vieles bewirkt und sich bei vielen Maßnahmen und Projekten eingebracht", betonte der OB. "Lieber Herr Gurreck, Sie fühlen sich in Bühlingen rundum wohl und das macht sich jeden Tag in Ihrem Handeln bemerkbar. Sie sind ein Vorbild für für viele Bürgerinnen und Bürger. Mit großem Engagement und Einsatz vertreten Sie ehrenamtlich die Belange Bühlingens nach außen und dafür verdienen Sie ein hohes Maß an Anerkennung."

Walter Keller

Für das Wirken als ehemaliger Ortsvorsteher und Ortschaftsrat in Neukirch sowie für die Bürgergemeinschaft Vaihingerhof. "Sie waren von 1989 bis 2019 Mitglied im Ortschaftsrat Neukirch. Das sind stolze 30 Jahre", sagte der OB und fügte hinzu: "Von diesen 30 Jahren, waren Sie insgesamt 12 Jahre Ortsvorsteher." Keller sei an zahlreichen Projekten für Neukirch und den Vaihingerhof beteiligt gewesen, habe sich beispielsweise für die Verbesserung des Feldwegenetzes, die Sanierungen des Rathauses und des Kindergartens und den Ausbau des Gewerbegebietes Eferen stark gemacht. Keine einfache Zeit erlebte Keller als Ortsvorsteher während der Diskussion um einen neuen Standort für die JVA Rottweil. Broß: "Als Ortsvorsteher von Neukirch haben Sie Position bezogen, sind in der Diskussion aber immer fair geblieben." Auch nach seiner Zeit als Ortsvorsteher sei Keller aktiv geblieben, habe sich im Vorstand der Bürgergemeinschaft Vaihingerhof in besonderem Maße um die Unterbringung der Flüchtlinge gekümmert. Auch die Neukircher Vereine, wie die Musikkapelle und den TSV, unterstützt Keller als langjähriges passives Mitglied. "Lieber Herr Keller, Sie haben sich seit vielen Jahren um das Wohl Ihrer Mitmenschen gekümmert. Sie haben Neukirch ein gutes Stück weiterentwickelt."

Eva-Maria Krause

Für ihr ehrenamtliches und vielfältiges Wirken in der evangelischen Kirchengemeinde und für ihr Engagement im Chor der Predigerkirche. "Bereits 1977 wurden Sie zum ersten Mal in den Kirchengemeinderat gewählt und wurden dort heute morgen nach 42 Jahren verabschiedet", sagte Broß. Ab 2001 war Krause 14 Jahre lang 2. Vorsitzende im Kirchengemeinderat, ab 2015 dann 1. Vorsitzende. "Ein Highlight in Ihrer Arbeit war sicherlich der ökumenische Kirchentag im Jahr 2013, den Sie gemeinsam mit einem katholischen Vertreter sehr erfolgreich organisiert und durchgeführt hatten", blickte Broß zurück. Neben dieser Vielzahl an Tätigkeiten in der Kirchengemeinde achte Krause aber darauf, dass das Musizieren nicht zu kurz kommt. "Das Singen im Predigerchor macht Ihnen viel Freude und auch dort sind Sie seit Jahren eine große Stütze", so Broß.  Zudem übernimmt Krause seit etwa 30 Jahren regelmäßig Organisten-Tätigkeiten bei Gottesdiensten in den Außenorten und war lange Zeit stellvertretende Organistin in der Predigerkirche. Broß schloss mit den Worten: "Sie sind eine bewundernswerte, engagierte Frau. Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund bleiben und dass Ihr ehrenamtliches Engagement Sie weiterhin mit so viel Freude erfüllt."
Weitere Informationen auf unseren Seiten
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de