Stadtnachricht

Bauarbeiten Höllgasse: Planmäßige Fertigstellung
Höllgasse, Hintere Höllgasse und Rathausgasse ab sofort wieder frei


Die Höllgasse, Hinterer Höllgasse und Rathausgasse sind fertig und ab 2. September wieder für den Verkehr freigegeben
 
Nachdem Ende Oktober 2019 die Arbeiten im westlichen Bereich zwischen der Bruderschaftsgasse und der Hinteren Höllgasse begonnen haben, wurde dieser Teil der Höllgasse bereits im Dezember fertiggestellt. Nach einer sehr kurzen Winterpause wurden die Arbeiten Anfang März in der Höllgasse schon wieder fortgesetzt. Die Firma Bantle aus Bösingen konnte trotz widriger Bedingungen durch Corona den Zeitplan einhalten. Somit können die sanierte Höllgasse, Hintere Höllgasse und Rathausgasse ab dem 2. September für die Öffentlichkeit wieder freigegeben werden. Das ist sogar ein Monat früher als geplant.
 
Auch die Kosten werden dank der guten Planung und Bauleitung des Ingenieurbüros Pirker + Pfeiffer aus Münsingen im ursprünglichen Rahmen von rund einer Million Euro bleiben. Diese Baumaßnahme wird im Rahmen des Sanierungsgebietes „Stadtmitte“ gefördert. Der Zuschuss des Landes beträgt maximal 295.000 Euro.
 
Die Stadt Rottweil und die Energieversorgung Rottweil (ENRW) haben neben den Straßenbauarbeiten auch die Kanal- und Tiefbauarbeiten mit Verlegung von Abwasserkanal, Trinkwasserrohren sowie Leitungen für Gas und Strom in der historischen Innenstadt durchgeführt. Damit wurde das Gesamtkonzept vom Münsterviertel, was mit der Engelgasse begonnen wurde, fortgesetzt. Der verkehrsberuhigte Bereich präsentiert sich jetzt im neuen Gewand. Der bewusst schmal gehaltene Asphaltstreifen ist barrierefrei und wird seitlich vom hellgrauen Granitpflaster eingefasst. Für die Anwohner stehen ausgewiesene Parkplätze zur Verfügung, welche jetzt durch das großformatige Granitpflaster in drei verschiedenen Graustufen besser erkennbar sind. Außerdem wurden an verschiedenen Stellen Pflanzbeete hergestellt, wodurch auch die Geschwindigkeit der Fahrzeuge reduziert und das Falschparken verhindert werden sollen. Hier werden bis Oktober die gleichen Stauden-Bepflanzungen wie am Brunnen Nägelesgraben und entlang der Mauer der Jugendvollzugsanstalt vom Betriebshof gepflanzt und bieten heimischen Insekten Lebensraum und Nahrung.
 
Die Stadtverwaltung bedankt sich bei den Bürgern und insbesondere bei den Anwohnern und Geschäftsinhabern für Ihr Verständnis und die gute Zusammenarbeit.Bauarbeiten Höllgasse: Planmäßige Fertigstellung
Höllgasse, Hintere Höllgasse und Rathausgasse ab sofort wieder frei
 
ROTTWEIL – Die Höllgasse, Hinterer Höllgasse und Rathausgasse sind fertig und ab 2. September wieder für den Verkehr freigegeben
 
Nachdem Ende Oktober 2019 die Arbeiten im westlichen Bereich zwischen der Bruderschaftsgasse und der Hinteren Höllgasse begonnen haben, wurde dieser Teil der Höllgasse bereits im Dezember fertiggestellt. Nach einer sehr kurzen Winterpause wurden die Arbeiten Anfang März in der Höllgasse schon wieder fortgesetzt. Die Firma Bantle aus Bösingen konnte trotz widriger Bedingungen durch Corona den Zeitplan einhalten. Somit können die sanierte Höllgasse, Hintere Höllgasse und Rathausgasse ab dem 2. September für die Öffentlichkeit wieder freigegeben werden. Das ist sogar ein Monat früher als geplant.
 
Auch die Kosten werden dank der guten Planung und Bauleitung des Ingenieurbüros Pirker + Pfeiffer aus Münsingen im ursprünglichen Rahmen von rund einer Million Euro bleiben. Diese Baumaßnahme wird im Rahmen des Sanierungsgebietes „Stadtmitte“ gefördert. Der Zuschuss des Landes beträgt maximal 295.000 Euro.
 
Die Stadt Rottweil und die Energieversorgung Rottweil (ENRW) haben neben den Straßenbauarbeiten auch die Kanal- und Tiefbauarbeiten mit Verlegung von Abwasserkanal, Trinkwasserrohren sowie Leitungen für Gas und Strom in der historischen Innenstadt durchgeführt. Damit wurde das Gesamtkonzept vom Münsterviertel, was mit der Engelgasse begonnen wurde, fortgesetzt. Der verkehrsberuhigte Bereich präsentiert sich jetzt im neuen Gewand. Der bewusst schmal gehaltene Asphaltstreifen ist barrierefrei und wird seitlich vom hellgrauen Granitpflaster eingefasst. Für die Anwohner stehen ausgewiesene Parkplätze zur Verfügung, welche jetzt durch das großformatige Granitpflaster in drei verschiedenen Graustufen besser erkennbar sind. Außerdem wurden an verschiedenen Stellen Pflanzbeete hergestellt, wodurch auch die Geschwindigkeit der Fahrzeuge reduziert und das Falschparken verhindert werden sollen. Hier werden bis Oktober die gleichen Stauden-Bepflanzungen wie am Brunnen Nägelesgraben und entlang der Mauer der Jugendvollzugsanstalt vom Betriebshof gepflanzt und bieten heimischen Insekten Lebensraum und Nahrung.
 
Die Stadtverwaltung bedankt sich bei den Bürgern und insbesondere bei den Anwohnern und Geschäftsinhabern für Ihr Verständnis und die gute Zusammenarbeit.

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de