Stadtnachricht

Rottweil Musikfestival Sommersprossen
Sommersprossen 28. Juni bis 10. Juli 2021

Text Florian Donderer zu Konzeption Sommersprossen 2021

Sommersprossen

„Oberbürgermeister Ralf Broß und Kulturamtsleiter Marco Schaffert wagen den Schritt. Das Rottweil Musikfestival Sommersprossen wird ab 28. Juni 2021 das erste Festival nach dem Lockdown in der Region sein und in Rottweil stattfinden.“

Das Kulturamt der Stadt Rottweil legt dabei großen Wert auf die Sicherheit der Besucher und geht in diesem Bereich keine Kompromisse ein. So werden die zur Verfügung stehenden Besucherplätze auf ein Drittel reduziert und mit einem Mindestabstand von 1,50 Metern angeordnet sein. Dadurch findet ein unnummerierter Kartenverkauf statt. Plätze werden vor Ort im Konzertsaal vergeben. Zudem finden die sieben Konzerte in diesem Jahr auch nur in größeren Konzerträumen statt. „Wir sind optimistisch, dass wir alle Konzerte durchführen werden, betrachten jedoch die aktuellen Inzidenzen und müssen notfalls spontan umorganisieren“, berichtet der Rottweiler Kulturamtsleiter Marco Schaffert. Klar sei nach derzeitigem Stand, dass „die Inzidenz im Landkreis Rottweil über einen Zeitraum von drei Wochen vor dem jeweiligen Konzert konstant unter 100 liegen müsse, damit konzertiert werden darf“, so Schaffert. Das Rottweiler Kulturamt hat aus dem vergangenen Jahr gute Erfahrungen gesammelt und wird diese so flexibel als möglich anwenden. Sollten einzelne Konzerte nicht durchgeführt werden dürfen, informiert das Kulturamt über die Presse und auf der Internetseite der Sommersprossen. Zudem brauchen Konzertbesucher einen tagesaktuellen Schnelltest, den Sie in Testzentren oder Apotheken erhalten, oder den Nachweis einer vollständigen Impfung (mit einem Zeitpuffer von 14 Tagen) oder einem Nachweis der Genesung. Aber bei all diesen Überlegungen ist sich Schaffert sicher, „dass es ein großes Erlebnis werden wird“. Das Kulturamt der Stadt Rottweil unternimmt alles, damit sich Besucher sicher und wohl fühlen dürfen. Rottweil ist damit in der Region erneut der erste Anbieter eines Musikfestivals nach dem erneuten Lockdown. Das war auch im vergangenen Jahr so. Oberbürgermeister Ralf Broß gibt dem Festival und dem Kulturamt explizit Rückendeckung. „Wir haben uns entschieden, die Sommersprossen in diesem Jahr vollständig zu planen und bis an die Konzerttage heran zu gehen“, bestätigt Broß. „Wir wollen damit ein freudiges Zeichen setzen, dass die Kultur die Pandemie überdauert, weil Sie unverzichtbar zu unserem Leben gehört – gerade in der Kulturstadt Rottweil“. Oberbürgermeister und Kulturamtsleiter wissen, dass es in erster Linie Kommunen sind, die nun wieder beginnen sollten und nehmen das Risiko einer kurzfristigen Absage bewusst in Kauf, „weil uns die Kultur wichtig ist, gerade jetzt!“.

Der renommierte Geiger Florian Donderer ist seit 2019 als Intendant inhaltlich für das Festival inhaltlich verantwortlich. Er ist nicht nur selbst großartiger Musiker, sondern auch hervorragend vernetzt. So werden neben Donderers „Hausensemble“, dem Signum Quartett, im Festivaljahr 2021 auch das Sheridan Ensemble und das Duo Anna Carewe & Oli Bott zu hören sein. Weiterhin wird ein hochklassiges Festival-Ensemble mit Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Welt, aber auch aus Rottweil das Publikum begeistern.

Auch thematisch schafft Donderer es in seiner dritten Spielzeit, wieder ganz besondere Akzente zu setzen. Das diesjährige Programm nimmt Bezug auf das 100jährige Jubiläum der benachbarten Donaueschinger Musiktage und blickt gleichzeitig auf die Anfangstage des Rottweiler Musikfestivals vor über 50 Jahren zurück. Mit vielen genreübergreifenden Konzerten geht der Blick aber auch direkt in die Zukunft. Florian Donderer selbst schreibt zu seinem Programm: „Wir wollen zurückblickend Neues entdecken, Stücke zu Gehör bringen, die heute selten gespielt werden, aber wichtige Meilensteine der Musikgeschichte sind. Und wir wollen dem kammermusikalischen Musizieren huldigen, das alle Liebhaber und Profis lieben: unter Freunden großartige Musik zu spielen, auch die ewigen, unsterblichen „Hits“ der klassischen Musik. Und wir schauen uns an, wie die Anfänge der Musik bis heute prägen, wie das Gestern vom Heute nicht zu trennen ist.“

Das Festival beginnt am Montag, den 28. Juni um 18.30 Uhr in der Kunststiftung Erich Hauser mit einem Gratulationskonzert zum 100-jährigen Bestehen des Festivals in Donaueschingen. Das Signum Quartett und Yuko Hara präsentieren Werke, die schon im Jahr 1921 auf dem Donaueschinger Programm standen.

Im Zentrum des zweiten Konzerts am Mittwoch, den 30. Juni stehen um 20.00 Uhr in der „Kathedrale“ der Pulverfabrik im Neckartal die Geschichte der Basslinie über 500 Jahre – ein ausgefeiltes Crossover des Sheridan Ensembles mit dem Titel „Chacona, Lamento, Walking Blues“.

„Trance & Rhythm“ bringt Tänze und Rituale der Klassik und des Jazz vom 14. bis zum 21. Jahrhundert mit Anne Carewe (Violoncello) und Oli Bott (Vibraphon) am Donnerstag, den 1. Juli um 20.00 Uhr auf die Bühne in der Kunststiftung Erich Hauser.

„Unerhört ungehört“ mit selten aufgeführten Werken von Ernest Walker, Ernst Krenek, Paul Hindemith und Édouard Du Puy präsentiert das eigens für die Rottweiler Sommersprossen zusammengestellte Festival-Ensemble, in dem auch Florian Donderer selbst, wie auch Tanja Tetzlaff (Violoncello), Simon Strasser (Oboe), Fritz Pahlmann (Horn), Rie Koyama (Fagott), Janina Ruh (Violoncello), Kilian Herold (Klarinette), Yuki Kasai (Violine), Emma Yoon, (Violine), Barbara Buntrock (Viola), Yuko Hara (Viola) und Stepan Simonian (Klavier) mitspielen. Es findet am Montag, den 5. Juli um 20.00 Uhr im Sonnensaal des Kapuziners statt.

An die Anfänge der Sommersprosser in Rottweil blickt das Festival-Ensemble am Donnerstag, den 8. Juli um 19.00 Uhr in der Kunststiftung Hauser zurück. Donderer hatte bereits für die letztjährige Konzertsaison verstärkt Beethovens Werke eingeplant. An diesem Abend sollen nun endlich Ludwig van Beethovens mit Wolfgang Amadeus Mozarts, Ernst Kreneks und Béla Bartóks Kompositionen die Hausersche Werkhalle auf der Rottweiler Saline bespielen. Für dieses Konzert sind nur wenige Karten im freien Verkauf.

Am Freitag, den 9. Juli um 20.00 Uhr beginnt die lange – aber sehr kurzweilige – Konzertnacht „JONNY“ in der Kunststiftung Hauser. Wenn es das Wetter und die pandemiebedingten Auflagen zulassen, breitet sich der Klang in der Werkhalle bis hinaus in den Park in mehreren Konzertsets aus. Die Sommersprossen bespielen eine sternenblinkende Sommernacht, stellen Hindemith, Krenek und Schulhoff den „Giganten“ Mozart und Beethoven, aber auch Kurt Weill und Friedrich Goldmann gegenüber. Es spielt erneut das Festivalensemble - mit Asya Fateyeva am Saxophon.

Ganz am Schluss der Konzertreihe ist es Zeit, einen „Blick zurück“ zu werfen, mitten rein in die 54-jährige Festivalgeschichte. Das Festival-Ensemble beendet die Sommersprossen 2021 am Samstag, den 10. Juli um 20.00 Uhr in der Kunststiftung Erich Hauser mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Ernst von Dohnányi und Johannes Brahms.

Der Vorverkauf beginnt am 31. Mai. Pandemiebedingt sind ein Drittel der üblichen Besucherplätze vorhanden. Bei Konzert Nr. 5 „Anfänge“ am 8. Juli gibt es ebenfalls pandemiebedingt und aufgrund des Sponsorenempfangs nur wenige Karten im freien Verkauf.

Der Vorverkauf ist an folgenden Stellen eingerichtet:

Buchhandlung Klein, Obere Hauptstraße, Rottweil: geöffnet, unabhängig von der Inzidenz, zu den üblichen Öffnungszeiten, Reservierungen auch unter Telefon 0741/ 6007.

Tourist-Info, Obere Hauptstraße, Rottweil: erst ab einer Inzidenz von unter 100 geöffnet, allerdings auch bereits über einer Inzidenz von 100 per Telefon 0741/ 494-280 Kartenbestellungen möglich, reservier- und abholbar (click & collect).

Musikbox, Untere Hauptstraße, Rottweil: erst ab einer Inzidenz von unter 100 geöffnet, allerdings auch bereits über einer Inzidenz von 100 per Telefon 0741/ 42267 Kartenbestellungen möglich, reservier- und abholbar (click & collect).

Veranstalter des Rottweil Musikfestivals Sommersprossen ist das Kulturamt der Stadt Rottweil, unterstützt vom Freundeskreis Sommersprossen e. V.

Alle Infos gibt es unter www.sommersprossen-rottweil.de


  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de