Stadtnachricht

Schenkung der „Diotima“

OB Ralf Broß dankt Familie Haas / Ausstellung und Konzert

Schenkung der DiotimaDie Familie Haas schenkt die Skulptur „Diotima“ des Künstlers Siegrfied Haas (1921-2011) der Stadt Rottweil (Fotos: Michael Grimm).

Die Schenkung wurde im Rahmen einer Feierstunde am 29. Juli offiziell vollzogen. Neben den Kindern von Siegfried Haas und weiteren Familienmitgliedern war auch die Witwe des Künstlers, Ingrid Haas, anwesend. Aus Anlass des 100. Geburtstages Siegfried Haas wird der Platz im Stadtgraben rund um die Diotima nun „Siegfried-Haas-Platz“ heißen. OB Broß enthüllte das Schild gemeinsam mit der Familie Haas. „Wir freuen uns sehr, dass die ,Diotima‘ dauerhaft in Rottweil bleibt und sind der Familie Haas sehr dankbar“, so Rottweils Oberbürgermeister Ralf Broß. „Die Schenkung ist ein Zeichen der großen Verbundenheit des Künstlers und Menschen Siegfried Haas, seiner Frau Ingrid und der ganzen Familie mit unserer Stadt." Broß dankte im Rahmen der Feier auch Michael Grimm, der sich seit Jahren dafür engagiert, dass die Diotima dauerhaft in Rottweil verbleibt. "Durch Vermittlung Michael Grimms kam die großherzige Schenkung der Familie Haas ins Rollen."  Die Schenkung sei ein großes Geschenk, das die Stadt mit Freude annehme und Rottweil und seine Bürger für immer mit Siegfried Haas in Verbindung bleiben lässt.

Zuvor war die Ausstellung "Kunst und Glaube" in der Lorenzkapelle zu Ende gegangen. Die Ausstellung des Landkreises Rottweil würdigte das künsterlische Schaffen von Siegfried Haas, der in Rottweil vielfältig präsent ist: An der Nordumgehung befindet sich eine Nepomuk-Skulptur (2003), im Innenhof des Kapuziners ist seit 2011 die Figurengruppe  „Wo zwei oder drei in meinem Namen“ (2003) aufgestellt und zwei sehr eindrückliche Skulpturen befinden sich auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Eckerwald: „Der Gefangene“ (1988) und „Macht ist Ohnmacht“ (2004). Seit 2011 steht die überlebensgroße Figur der „Diotima“ als Leihgabe der Familie Haas im Stadtgraben.

Zum Abschluss der Schenkung spielt die Band "Steinwolke", die von Söhnen von Siegfried Haas in den 80er Jahren gegründet worden war und zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder auftrat.

Zu Siegfried Haas:

  • 1921 in Giengen an der Brenz geboren, Jugend in Schramberg
  • studierte an der Kunstakademie in Stuttgart und Kontaktaufnahme zum Widerstandskreis um die Geschwister Scholl
  • 1946 Rückkehr aus französischer Kriegsgefangenschaft
  • Hochzeit mit seiner Akademiekollegin Ingrid Starcke, ebenfalls Jahrgang 1921
  • 1958 Umzug in das neue Haus samt Werkstatt in Rottweil
  • bis zu seinem Tod im Jahr 2011 in Rottweil als Maler und Bildhauer tätig
  • Sein künstlerisches Werk prägt die Rottweiler Kunstszene bis in die Gegenwart. Es steht in engem Zusammenhang mit dem Widerstand im Nationalsozialismus und mit seinem christlichen Glauben

  • Stadt Rottweil
  • Die älteste Stadt Baden-Württembergs
  • Stadt Rottweil
  • Postfach 1753
  • 78617 Rottweil
  • Telefon: 0741 494-0
  • Fax: 0741 494-355
  • E-Mail: stadt@rottweil.de