Stadtnachricht

"Schlaglichter der Rottweiler Geschichte"

Festschrift zur 1250-Jahrfeier Rottweils

OB Ralf Broß mit Autorinnen und Autoren des Buchs "Schlaglichter der Rottweiler Geschichte"OB Ralf Broß (Mitte) mit Autorinnen und Autoren des Buchs (von links): Carsten Kohlmann, Dr. Augusta Hönle, Claudia Knubben und Bernhard Rüth (Foto: Ralf Graner).

Titelseite Schlaglichter der Stadtgeschichte"Das Buch ist für jedermann gedacht. Durch das breite Themenspektrum und die Einteilung in Großkapitel soll das Interesse geweckt werden, mehr über die Geschichte Rottweils zu erfahren", so Oberbürgermeister Ralf Broß in seinem Grußwort. "Ein solches Buch mag einen Ausschnitt aus der Rottweiler Geschichte bieten. Erschöpfend und vollständig kann es allerdings nicht sein; sind doch die Erinnerungsorte und Schlaglichter unserer Stadt zu vielfältig", so der OB. Das Buch entstand in einem Zeitraum von rund drei Jahren, beleuchtet in 55 Kapiteln "Schlaglichter" der Rottweiler Geschichte. Broß abschließend: "Ich danke allen Autoren, die durch Ihre Beiträge der Festschrift ihre individuelle Prägung gegeben haben."

Auf rund 320 Seiten finden sich Beiträge zu 2000 Jahren Rottweiler Geschichte: von der römischen Zeit bis hin zur Gegenwart. In elf Kapiteln wird ein breites Themenspektrum behandelt: Stadtwerdung und Stadtentwicklung, Politik und Partnerschaften, Fehden und Kriege, Recht und Rechtsprechung, Demokratie und Diktatur, Wirtschaft und Industrie, Zünfte, Verbände und Vereine, Religion und Glaube, Kultur und Kunst sowie die Fasnet. Zahlreiche Abbildungen, Quellen- und Literaturhinweise ergänzen die Texte und ermöglichen eine tiefergehende Beschäftigung mit einzelnen Aspekten. Zusätzlich zur Festschrift wird es von November 2021 bis Februar 2022 im Dominikanermuseum Rottweil eine Ausstellung geben, in der verschiedene Exponate aus der Rottweiler Geschichte gezeigt werden.

Rückseite Schlaglichter der Stadtgeschichte"Das Buch ist handlich, es lässt sich bequem zu Hause, im Garten, auf einer Parkbank oder an anderen Stellen lesen. Wer sich eingehender mit einzelnen Themen befassen möchte, kann die einschlägigen Literaturhinweise, die es zu jedem Beitrag gibt, mit Gewinn nutzen", so Herausgeber und Stadtarchivar Dr. Mathias Kunz in seiner Einführung. Die Quellen, die die einzelnen Beiträge veranschaulichen, dienen nicht nur einem didaktischen Zweck, sondern sollen auch zeigen, über welche bedeutenden Schätze das Stadtarchiv Rottweil verfügt beziehungsweise welche bedeutenden Quellen zur Rottweiler Geschichte sich in anderen Archiven und Bibliotheken befinden. Dr. Kunz: "Ich kann mir gut vorstellen, dass das angewandte Konzept der Schlaglichter bzw. Erinnerungsorte auch andere Städte bei der Erstellung von Festschriften inspirieren mag."

Im Anschluss steuerten vier Autorinnen und Autoren Lesungen mit Auszügen aus den Büchern bei: Bernhard Rüth, Carsten Kohlmann, Dr. Augusta Hönle und Claudia Knubben.

Das Buch Schlaglichter der Stadtgeschichte ist für 22,80 € im örtlichen Buchhandel erhältlich. Zusätzlich zur Festschrift wird es von November 2021 bis Februar 2022 im Dominikanermuseum Rottweil eine Ausstellung geben, in der verschiedene Exponate aus der Rottweiler Geschichte gezeigt werden.