Stadtnachricht

Culinara spendet über 600 Jungbäume

Pflanzaktion beim Bettlinsbad / Bürgermeister Dr. Ruf dankt EDEKA und seinen Kunden

Spende von EDEKA Culinara mit gut 600 Jungbäumen. Darüber freuen sich (von links): Bürgermeister Dr. Christian Ruf, Spender Detlev Maier von Culinara und Forst-Mitarbeiter Martin Schlecht (Foto: Stadt Rottweil / Hermann)Eine durch Käferbefall und Sturmereignis entstandene Kahlfläche im Wald beim Bettlinsbad wurde dank einer Spende von EDEKA Culinara mit gut 600 Jungbäumen aufgeforstet. Darüber freuen sich (von links): Bürgermeister Dr. Christian Ruf, Spender Detlev Maier von Culinara und Forst-Mitarbeiter Martin Schlecht (Foto: Stadt Rottweil / Hermann).

„Angesichts der Klimakrise kommt dem Wald eine wichtige Rolle bei der Bindung von CO2 zu. Wir sind Culinara und seinen Kunden daher sehr dankbar, dass die Aufforstung unterstützt wurde“, so Bürgermeister Dr. Christian Ruf. Die Bäume sind Teil einer Aktion für mehr Nachhaltigkeit beim Einkaufen: „Wer mit Mehrwegboxen einkauft, sammelt Punkte auf einer Baumpflanzkarte. Für jede Karte mit zehn Punkten pflanzen wir einen Baum“, erklärt Culinara-Betreiber Detlev Maier.

Auf knapp 2000 Quadratmetern wurden so 500 Stieleichen als Hauptbaumart, sowie dazwischen jeweils 125 Winterlinden und Hainbuchen von den städtischen Forstwirten des Reviers Rottweil-Wellendingen unter der Regie des hier zuständigen Revierleiters Thomas Zihsler gepflanzt. Entlang des Fahrweges kam noch eine Baumreihe mit Vogelkirschen und Schwarznuss dazu. Zuvor wurde die Fläche gründlich von hinderlichem Reisig, Restholz und Brombeerbewuchs befreit. Letztendlich wurde noch ein „Einzelschutz“ gegen Wildverbiss an den wertvollen Pflänzchen angebracht. „Ausgewählt wurden die Pflanzenarten nach neuesten Erkenntnissen hinsichtlich des Klimawandels und der Standortverhältnisse vor Ort, um einen widerstandsfähigen Mischwald für die Zukunft heranwachsen zu lassen“, so Zihsler.