Partnerschaft mit der Stadt L'Aquila (Italien)

L'Aquila (ca. 80.000 Einwohner) Nationalflagge Italien

Der Kontakt nach L’Aquila in den Abruzzen entstand vor dem Hintergrund des Lebenswerkes des Rottweiler Frühdruckers Adam von Rotwil, der in L’Aquila gearbeitet hat, und der staufischen Vergangenheit beider Städte. Auf Grund dieser Verbindungen wurde 1988 eine Städtepartnerschaft zwischen L´Aquila und Rottweil geschlossen.

In den kommenden Jahren entwickelte sich ein vielfältiger Kontakte zwischen Bürgern und Vereinen der beiden Städte. Zahlreiche Ausfahrten wurden in die Partnerstadt in den Abruzzen organisiert, zum Beispiel vom örtlichen Fußballclub, zum Schüleraustausch oder von der Rottweiler Stadtkapelle.
Auch zwischen den Verwaltungen der beiden Städte gab es regen Austausch. Höhepunkte der gegenseitigen Beziehungen bilden bis heute die Besuche zur Perdonanza im August und Fasnet im Frühjahr.

Im Jahr 2000 gründete sich der Verein „Deutsch-Italienische Kulturgemeinschaft“, der zunächst eine eher allgemeine Ausrichtung auf Italien und das Erlernen der Italienischer Sprache hatte. Später fokusierte man sich auf L´Aquila und der Freundeskreis "Amici dell´Aquila" war geboren. Der Freundeskreis pflegt enge Kontakte nach L´Aquila und ist Initiator zahlreicher Projekte.

Weitere Informationen über laufende Projekte sind auf http://www.laquila.de/ zu finden.

Das schwere Erdbeben vom 6. April 2009 um 03:32 Uhr Ortszeit veränderte L´Aquila und seine Bewohner für immer. Die Stadt Rottweil und ihre Bürgerinnen und Bürger zeigten große Anteilnahme. Mit Hilfe eines Spendenkontos und zahlreicher Aktionen der Rottweilerinnen und Rottweiler konnten Projekte im Rahmen der Erdbebenhilfe in L´Aquila unterstützt werden.
Insgesamt wurden mit den Spendenmitteln größere und kleinere Vorhaben in sozialen, kulturellen und allgemeinnützigen Bereichen in L‘Aquila gefördert. Der größte Zuschuss wurde zum Bau des „Casa di Onna“, mit einer Summe von über 300.000,00 Euro ausgezahlt. Alle finanzierten Projekte wurden in Abstimmung mit der Stadt L‘Aquila und dem Freundeskreis „Amici dell‘ Aquila“ geprüft und ausgesucht.