Streuen und Räumen im Winter

Der Betriebshof Rottweil ist im Winter besonders gefordert. Mit 40 Mitarbeitern, 4 großen und 4 kleinen Räum- und Streufahrzeugen sorgt der Betriebshof dafür, dass der innerörtliche Verkehr auf den Straßen trotz Eis und Schnee so gut wie möglich weiterfließt und öffentliche Flächen und Radwege benutzbar bleiben. Des Weiteren sind 3 Fremdfirmen für die Stadt Rottweil im Einsatz. Es werden rund 360 Kilometer Straßen und 220 Kilometer Geh- und Verbindungswege geräumt
Wo räumen und streuen wir?

Beim Winterdienst gehen wir nach einem Dringlichkeitsplan vor: Als erstes werden die Ortsdurchfahrten, die Strecken des öffentlichen Personennahverkehrs, Zufahrten zum Krankenhaus und die restlichen wichtigen Haupt- und Durchgangsstraßen geräumt und gestreut. Oberste Priorität haben auch fußläufige Bereiche von Omnibushaltestellen, Bahnhof, Fußgängerzonen und -überwegen. Anschließend kümmern wir uns um die Wohngebiete, und weitere zweitrangige Strecken. Diese werden jedoch erst ab ca. 10 cm Schnee oder bei starker Glatteisbildung geräumt.
Welches Streumaterial verwenden wir?

Beim Streuen achten wir besonders auf einen tragbaren Kompromiss zwischen Sicherheit und Umweltschutz. Auf den Straßen verwenden wir Feuchtsalz. Mit moderner Gerätetechnik gestreutes Feuchtsalz verringert die erforderliche Salzmenge erheblich, fördert eine rasche Tauwirkung und ist Wehverlusten weniger ausgesetzt. In der Fußgängerzone sowie auf öffentlichen Gehwegflächen benutzen wir zusätzlich abstumpfende Streustoffe. Derzeit verwenden wir hierfür Lavagranulat. Nur wo es aus Sicherheitsgründen unbedingt nötig ist, setzen wir Salz ein. Denn Bäume und Straßenbegleitgrün sollen von unnötiger Salzbelastung verschont bleiben.
Was können Sie für sichere Wege im Winter beitragen?

Für das Räumen und Streuen von Gehwegflächen sind die Eigentümerinnen und Eigentümer des angrenzenden Grundstücks verantwortlich. Zu diesen Gehwegflächen zählen auch Treppen oder die seitlichen Flächen am Rand einer Fahrbahn ohne baulichen Gehweg. Die Gehwegflächen sollten so geräumt und gestreut werden, dass zwei Fußgänger gefahrlos aneinander vorbeigehen können. Dabei müssen Sie werktags bis 7.00 Uhr und sonn- und feiertags bis 8.00 Uhr Ihrer Streupflicht nachgekommen sein. Bei anhaltendem Schneefall und Glätte sind Sie verpflichtet, in angemessenen Zeitabständen erneut zu räumen und zu streuen. Die Streupflicht endet um 20.30 Uhr.

Alle Rechte und Pflichten der Rottweiler Bürger zum Thema Streuen und Räumen finden Sie in der "Satzung über die Verpflichtung der Straßenanlieger zum Reinigen, Schneeräumen und Bestreuen der Gehwege" (Streupflicht-Satzung).